Institut

für

Afrikastudien

Herr Prof. Dr. Isaie Dougnon

 
Einladende Institution: Alexander von Humboldt / Ethnologie Afrikas
Aufenthalt: 01. Dezember 2012 - 30. November 2014
Email: isaie.dougnon@googlemail.com
Heimatuni: Université de Bamako, Faculté des Lettres, Langues, Art et Sciences Humaines (FLASH) (Mali)
Schwerpunkt regional: Westafrika, frankophones Afrika, Mali
Forschungsfelder: Ethnologie der Arbeit, Migrationsstudien anthropology of work, migration studies
Informationen zur Person: Ziel des Stipendienaufenthaltes ist die Fertigstellung eines Buches: Life Cycle, Rites and Career in Modern Work: The Case of Contemporary Mali. Darin beschäftigt sich Isaie Dougnon mit moderner Arbeit und der Frage, inwiefern neue Technologien und Organisationsstrukturen Lebensläufe und dazu gehörige Sitten und Gebräuche verändert haben. Eine Untersuchung der Wechselwirkungen von Lebenslauf und Karriere kann Aufschluss über solche Veränderungen in der Arbeits- und Lebenswelt im postkolonialen Afrika geben. Eine Besonderheit ist die Veränderung der Wahrnehmung von Zeit, die den Werdegang eines Menschen strukturiert, nämlich wann er eingeschult wird, die Schule verlässt, die erste Anstellung annimmt und schließlich in den Ruhestand geht. Um ihre Karriere zu beschleunigen, greifen sowohl hohe Beamte, als auch Geschäftsleute und Intellektuelle auf geheime und offene Riten zurück. Wie diese aussehen und wie die Wahrnehmung von Zeit in bestimmten öffentlichen Einrichtungen manipuliert wird, um dem Individuum einen ungebrochenen Werdegang zu gewährleisten, sind zentrale Fragen der Studie.