Institut

für

Afrikastudien

Kontrastive kognitive Semantik. Alltägliche Lexeme regionaler Sprachen und des Englischen in Nigeria: Konzeptuelle Strukturen in Abhängigkeit von Sprache und sozialem Kontext


  

Leitung:


  

Prof. Dr. Dymitr Ibriszimow



Lehrstuhl:

Afrikanistik II

Kontakt:

dymitr.ibriszimow@uni-bayreuth.de

Mitarbeiter:

Laufzeit:

2001 - 2006

Internet:

http://www.afrikanistik.uni-bayreuth.de/de/project...

Das übergeordnete Ziel des Projekts besteht darin, die Bedeutungen alltäglicher Lexeme regionaler Sprachen und der Varietäten des nigerianischen Englischen auf der Basis einer kognitiven Semantiktheorie und -methodik zu ermitteln und beschreiben. Das Projekt widmet sich sprachlichen und konzeptuellen Auswirkungen der Globalisierung und stellt darüber hinaus einen originären Beitrag zur deskriptiven, kontrastiven, interkulturellen und kognitiven Linguistik dar, sowie eine Überprüfung der Eignung der Methodik der Prototypentheorie außerhalb der indoeuropäischen Sprachen die bisher weitgehend aussteht.


The main aim of the project is to analyse and describe the meanings of everyday lexemes in regional languages and the varieties of English in Nigeria on the basis of a cognitive semantic theory. The project addresses linguistic and conceptual effects of globalisation and is a contribution to descriptive, contrastive, inter-cultural and cognitive linguistics. In addition, it deals with the question whether the methodology of Prototype Theory is suitable for the study of non-Indoeuropean languages.