Institut

für

Afrikastudien

Islamwissenschaft

Die Islamwissenschaft ist kein religiöses Studienfach und hat somit nur wenig damit zu tun, wie Muslime die klassischen Islamwissenschaften verstehen, die seit Jahrhunderten die Grundlagen für das Studium ihrer Religion bilden. Sie untersucht vielmehr den Einfluss der islamischen Religion und Kultur auf bestimmte Gesellschaften, sie untersucht den Niederschlag des Islam in Philosophie, Recht, Literatur, Kunst und Architektur des Weiteren untersucht sie den Einfluss des Islam auf gesellschaftliche, wirtschaftliche und politische Beziehungen. Sie verfügt über keine eigene Methodenlehre. Entsprechend der Spezialisierung eignet sie sich die Methoden anderer Disziplinen an, wie die der Philologie, der Geschichts-, Rechts-, Literatur-, Politik- und Sozialwissenschaft. Anders ausgedrückt: Interdisziplinarität ist eine der Hauptkennzeichen der Islamwissenschaft. Neben dieser Vielzahl akademischer Disziplinen befasst sich die Islamwissenschaft auch mit einem extrem weit gefassten geographischen Gebiet.

Die Universität Bayreuth ist die einzige deutsche Universität, an der die Islamwissenschaft sich ausschließlich mit Islam und / oder muslimischen Gesellschaften in Afrika beschäftigt. Der Lehrstuhl für Islamwissenschaft an der Universität Bayreuth befasste sich seit seiner Gründung mit Forschungsprojekten zu den Themen islamisches Recht, zeitgenössische islamische Bewegungen, Gender-Fragen, Bildungswesen, Sufismus, islamisches Stiftungswesen (waqf) und Philologie.

Gegenwärtig ist die Islamwissenschaft an der Universität Bayreuth an folgenden Forschungsprojekten beteiligt:

  • Islamisches Recht in Afrika, d.h. die Analyse historischer islamischer aus Mauretanien stammender Manuskripte, Wandel und Kontinuität des islamischen Rechts in Sansibar sowie zeitgenössische Debatten über die Wiedereinführung des islamischen Rechts in Nordnigeria. Lehrstuhl für Islamwissenschaft
  • Scharia Debatten und ihre Perzeption bei Christen und Muslimen in ausgewählten afrikanischen Ländern (in enger Zusammenarbeit mit den Lehrstühlen für Religionswissenschaft I und Ethnologie an der Universität Bayreuth) siehe: www.sharia-in-africa.net