Institute

of

African Studies

Potentiale unterschiedlicher Ansätze zur Wohnraumversorgung urbaner Marginalgruppen am Beispiel Addis Abeba/Äthiopien


  

Manager:


  

Prof. Dr. Beate Lohnert



Chair:

Geographische Entwicklungsforschung

Contact:

beate.lohnert@uni-bayreuth.de

Staff:

Term:

2005 - 2009

Web:

http://www.lsge.uni-bayreuth.de/de/projects/20/ind...

In den Metropolen Afrikas hat die enorme Zuwachsrate der Stadtbevölkerung im Zuge der massiv einsetzenden Verstädterung seit den 60er Jahren zu einer Nachfrage nach Wohnraum geführt, die weder durch das Angebot auf dem freien Wohnungsmarkt noch durch Intervention der öffentlichen Hand befriedigt werden konnte. Das übergeordnete Ziel des Forschungsprojekts ist es, auf der Grundlage einer integrierten Analyse des Problemkomplexes der urbanen Wohnungskrise eine Bewertung der derzeitigen Strategien der Wohnungspolitik in Addis Abeba unter besonderer Berücksichtigung marginalisierter Bevölkerungsgruppen und unter Einbezug der gesamtgesellschaftlichen politischen, sozioökonomischen und kulturellen Einflussfaktoren vorzunehmen. Darauf aufbauend sollen aus dem Beispiel Addis Abebas mittels eines Indikatorenkatalogs Strategiekonzepte zur Wohnraumversorgung urbaner Marginalgruppen unter unterschiedlichen Rahmenbedingungen abgeleitet werden, die auf andere Städte im subsaharischen Afrika übertragen werden können.