Druckansicht der Internetadresse:

Institut für Afrikastudien

Seite drucken

News

zur Übersicht


Universitätsmedaille für Prof. Dr. Ulrike Wanitzek

26.11.2020

Im Rahmen der Akademischen Jahresfeier zum 45. Geburtstag der Universität Bayreuth wurde heute Frau Prof. Dr. Ulrike Wanitzek die Universitätsmedaille der Universität verliehen.

Das Leitungsgremium des Instituts für Afrikastudien (IAS) beglückwünscht Frau Wanitzek im Namen des gesamten IAS zu dieser Auszeichnung ganz herzlich.

Ulrike Wanitzek war langjähriges Mitglied im Leitungsgremium des IAS und hat hier mit ihrer immer ruhigen und freundlichen Art das IAS konstruktiv weiterentwickelt. Durch ihre unerschütterliche Arbeit in der RW-Fakultät hat sie ein Netzwerk von Kollegen der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften aufgebaut. Dieser langjährigen Aufbauarbeit ist es zu verdanken, dass die Rechts- und Wirtschaftswissenschaft im Exzellenzcluster Africa Multiple stark vertreten ist. Ulrike Wanitzek hat damit zudem die Voraussetzungen für einen ganz besonderen interdisziplinären Dialog innerhalb der Universität Bayreuth geschaffen, der ohne ihr Engagement wohl nie in Gang gekommen wäre. Welchen Umfang die von ihr aufgebaute Beschäftigung mit Afrika in der RW-Fakultät angenommen hat, zeigt die in der Perspektive ihres Ausscheidens beschlossene Schaffung des – in sowohl in Deutschland als auch international beispiellosen – Lehrstuhls „African Legal Studies“, der ihre Aufgaben nunmehr übernommen hat.

Ulrike Wanitzek hat in der Zeit ihres vier Jahrzehnte langen Wirkens an der Universität Bayreuth nachhaltig zur fakultätsübergreifenden Zusammenarbeit in der Afrikaforschung beigetragen. Ihre Pionierarbeit für das Profilfeld der Afrikastudien hatte entscheidenden Anteil am erfolgreichen Abschneiden der Universität Bayreuth bei der Beantragung großer Forschungsverbünde (SFB 214, SFB/FK 560, Exzellenzcluster).

Besonders hervorzuheben sind aber die Verdienste von Ulrike Wanitzek für die internationale Sichtbarkeit und Vernetzung der Universität Bayreuth. Frau Wanitzek hat das Tanzanian-German Centre for Eastern African Legal Studies (TGCL) gegründet und jahrelang geleitet In diese Aufgabe hat sie verschiedene Kollegen der RW-Fakultät und des Profilfelds Afrikastudien eingebunden und so auch das Interesse der Beteiligten an Afrika geweckt. Zugleich hat sie für zahlreiche junge afrikanische Rechtswissenschaftler*innen einen Bezug zur Universität Bayreuth geschaffen, der nicht selten in eine erfolgreiche Promotion an der RW-Fakultät mündete. Viele dieser Absolvent*innen haben inzwischen Karriere gemacht, sei es als Richterin oder als Professor*innen, nicht nur in Ostafrika. Mit ihrer Mitgliedschaft im TGCL-Alumni Netzwerk sind sie weiter mit der Universität Bayreuth verbunden und stärken so die internationale Zusammenarbeit der Rechtswissenschaften und Afrikastudien.

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram LinkedIn Blog Kontakt